ernstlx.com

präsentiert

Linux Desktop User - Tipps & Tricks

                    Erobere die Welt des freien Betriebssystems LINUX:

Tux

Linux Grundlagen: Mit der aktualisierten "Einführung in das Linux-Betriebssystem" (Nov. 2015) möchte ich zunächst die Systemarchtektur vorstellen und einen groben Überblick über die verfügbaren Distributionen geben, nicht deren Bewertung, denn dabei ist vieles Geschmackssache. Ich möchte vor Allem charakteristische Unterschiede darstellen und auf Grund von objektiven Kriterien die Anfängertauglichkeit einstufen.

Einführung:
Das Betriebssystem Linux

Die Bash beschäftigt sich dann mit dem gefürchtetsten Instrument von Linux: Die Kommandozeile! Tatsächlich unerlässlich für die Administration des Systems, ist es doch keine große Schwierigkeit, den sicheren Umgang zu erlernen. Die nach zahlreichen Rückmeldungen von BenutzerInnen (Danke!) im April 2017 überarbeiteten Übungen werden hoffentlich einen Teil dazu beitragen.

Grundkurs: Die Bash

Bash-Scripting: Wer mit der Shell einigermaßen vertraut geworden ist (der Bash-Grundkurs ist Mindestvoraussetzung), kann noch einen Schritt weiter gehen. Ich sage nicht, dass es ganz einfach ist, aber es ist auch keine Hexerei.
Es soll keine systematische Grundlagenschulung[1][2] geboten werden, sondern ein mehr praxisorientierter Ansatz. Ich versuche zu zeigen, wie man auf einfache Weise zu nützlichen Hilfsmitteln kommt, und dazu muss man nicht alle Finessen beherrschen. Bei konkreten Problemstellungen, die sich bei eigenen Skripten ergeben werden, muss man dann nachschlagen[3]. Und die Shellprogrammierung ist auch für die täglichen Handgriffe gemacht - Programmzeilenende durch Zeilenumbruch, Deklaration von Variablen kann entfallen, Umklammerungen nur bei Bedarf, alles möglichst einfach und mit wenig Tipparbeit.

Um auf meiner XBMC/KODI-Multimedia-Box den Bilder-Cache aufzuräumen, muss ich die entsprechende Datenbank und die Bilder-Ressourcen löschen.

rm .kodi/userdata/Database/Textures*
rm -r .kodi/userdata/Thumbnails

Wenn ich in einem Jahr erneut aufräumen möchte, muss ich zunächst wieder die richtigen Pfade suchen und löschen … oder ich mache mir ein Skript. Die Befehle, die ich in der Kommandozeile ausführe, kann ich auch in ein Text-File schreiben und dieses dann ausführbar machen. Fertig ist ein nützliches, selbst geschriebenes Bash-Skript, das jederzeit bei Bedarf ausgeführt werden kann – mehr benötigt es nicht. Aber es gibt noch viel mehr Möglichkeiten und um diese soll es in den Bash-Scripting-Übungen gehen.

Bash-Scripting-Grundkurs

Im Teil 2 bietet eine etwas komplexere Aufgabenstellung die Möglichkeit, weitere Techniken kennenzulernen. Das erarbeitete Skript kann auch gemeinsam mit Konfigurationsdateien und Hilfsskripten heruntergeladen werden.

Bash-Scripting Teil 2

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Teamspeak 3 Server: Der für Multiplayerspiele sehr beliebte Teamspeak Server wird im Netz gegen teures Geld zur Miete angeboten. Dabei ist es ein Kinderspiel seinen eigenen TS3 Server aufzusetzen und zu betreiben. Ich werde hier NICHT auf die Administration des Servers selbst eingehen. Dafür finden sich wahrlich genug hinreichend gute Anleitungen im Netz. Beschrieben werden soll dagegen Installation, Verwaltung und Update des Servers selbst.

Der Server lässt sich zwar auch problemlos auf dem eigenen Desktop-PC installieren und betreiben - für Linux und Windows - aber wer will, dass der Server ständig verfügbar ist, muss ihn schon auf einem System installieren, das auch ständig läuft. Ein Linux-Rechner im Heimnetz (ein Router, Mail- oder Druckserver) ist dafür bestens geeignet, da der Teamspeak Server kaum Resourcen braucht. Man kann ihn auch auf einem entfernten System einrichten, wenn man dort mindestens eigene Programme installieren darf. Der Server läuft so wie so aus Sicherheitsgründen unter einem eingeschränkten Benutzer. Administratorrechte braucht man nur, um den Server auch bei einem Systemneustart automatisch starten zu können.

Diese Anleitung betrachtet hauptsächlich ein Linux-System, auf das voller Administratorzugriff gegeben ist (den "Rechner im Heimnetz"):

Teamspeak 3 Server Installation

Zur Sicherheit sollte beim Update die alte Version nicht einfach überschrieben werden, aber die von mir ursprünglich empfohlene "Versionssteuerung" hat sich in der Praxis als zu kompliziert erwiesen. Verwaltung und Aktualisierung wurden dadurch zu einem sehr kurzen Kapitel ...

Teamspeak 3 Server Update

♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦♦

Wenn du Fragen hast, oder auch Anmerkungen bitte schreib mir!!!

 

Externe Links:

 

↑↑↑ nach oben ↑↑↑

HTML5 Logo